AGB - Buchungsbedingungen

Unsere Buchungsbedingungen im Überblick:

1. Am Anreisetag halten wir das/die gebuchten Zimmer in der Regel ab 14.00 Uhr für Sie bereit. Am Abreisetag geben Sie das/die Zimmer bitte bis 10.00 Uhr frei. Sollten Sie in Ausnahmefällen Zimmer länger beanspruchen, sagen Sie uns bitte vorher rechtzeitig Bescheid. Eine Mehrberechnung für verspätete Freigabe bzw. Längernutzung behält sich das jeweilige Hotel vor.

2. Eine verbindliche Buchung kommt durch die Annahme des Buchungswunsches des Kunden durch das jeweilige Hotel bzw. durch die Kooperation der teilnehmenden Hotels zustande. Für diese Angebote ist keine direkte Onlinebuchung möglich. Erst nach einer schriftlichen Bestätigung (auch per Fax oder e-Mail) durch den Koordinator der teilnehmenden Hotels ist die Buchung für beide Seiten verbindlich.

3. Je nach Buchung eines Angebotes sind die teilnehmenden Hotels einzeln Vertragspartner des anfragenden bzw. buchenden Kunden. Bucht der Kunde in Vertretung für weitere Mitreisende, so haftet er im eigenen Namen für die Ansprüche aus dem Vertrag, es sei denn, er legt entsprechende Vollmachten der Mitreisenden (diese muss Namen, Vornamen und komplette Wohnanschrift sowie die Unterschriften enthalten) bei Buchung vor.

4. Anfragen, Buchungen, Abrechnungen bzw. Zahlungsverkehr für die einzelnen Angebote werden grundsätzlich von folgendem Hotel im Namen der weiteren Kooperationsteilnehmer bearbeitet: Landhotel Seifert, Schützenstraße 44, 09517 Zöblitz, Fon: 037363/4176, landhotel-seifert@t-online.de, Bearbeiter: Dana Seifert.

5. Die jeweiligen Hotelpartner verpflichten sich, die gebuchten Leistungen vorzuhalten. Der Gast ist verpflichtet, die gebuchte Leistung abzunehmen und den vertraglich vereinbarten Preis zu zahlen. Inventar und Einrichtungen der jeweiligen Hotels sind pfleglich zu behandeln. Hotelzimmer sind lediglich für die vorübergehende entsprechend befristete Beherberung bestimmt. Gebuchte Hotelzimmer dürfen nur mit der vereinbarten Personenzahl belegt werden. Das Mitbringen von Haustieren ist auf jeden Fall zuvor abzustimmen und bedarf der vorherigen Zustimmung durch die teilnehmenden Hotels. Diese behalten sich die Berechnung eines entsprechenden Aufpreises vor. Bei Unterlassen der vorherigen Absprache können die Hotels die Aufnahme der Haustiere verweigern.

6. Der Gast ist verpflichtet, etwaige Mängel unverzüglich zu reklamieren und dem entsprechenden Hotel die Möglichkeit zur Abhilfe zu geben. Mängelreklamationen in einem der teilnehmenden Hotels hat der Gast ausschließlich in dem entsprechenden Hotel geltend zu machen und mit diesem Hotel individuell zu regeln. Werden vertraglich zugesicherte Leistungen nicht, nicht fristgerecht oder mangelhaft erbracht, ist der andere Vertragspartner berechtigt, nach einer angemessenen Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung vom Vertrag zurückzutreten, Minderund oder Schadenersatz zu verlangen. Der Schadenersatzanspruch des Gastes nach Satz 1 ist der Höhe nach auf die Höhe des geschuldeten Entgeltes begrenzt.  Fügt der Kunde dem Hotel in irgendeiner Form Schaden zu, ist er in voller Höhe dafür haftbar. Die Haftung der jeweiligen Hotels für fahrlässig verursachte Schäden, welche nicht Körperschäden sind, ist auf das Dreifache des vereinbarten Beherbergungspreises des jeweiligen Hotels, welches den Schaden verursacht hat, begrenzt. Für vorsätzliche Zufügung eines Schadens haftet das jeweilige Hotel in voller Höhe. Die Gastwirtshaftung nach §§ 701 ff. BGB bleibt unberührt.

7. Die Rechnung für das gebuchte Angebot ist bis spätestens 7 Tage vor Anreise (Datum des Zahlungseinganges) auf das angegebene Konto per Überweisung durch den Gast zu zahlen. Die Rechnung für das gebuchte Angebot erhält der Gast mit der schriftlichen Buchungsbestätigung. Alle Angebotsleistungen sind in dieser Rechnung enthalten. Weitere sowie Restaurantleistungen der jeweiligen Teilnehmerhotels zahlt der Gast vor Ort entsprechend der in den Hotels gültigen Zahlungsmöglichkeiten und - bestimmungen. Bei Buchungen, welche länger als 3 Monate vor Reiseantritt vorgenommen werden, ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises nach Rechnungserhalt zu zahlen. 

8.  Für den Fall der Nichtinanspruchnahme verbindlich gebuchter Leistungen bzw. die Absage gebuchter Hotelzimmer bleibt der Anspruch auf Vertragserfüllung durch Zahlung der vereinbarten Leistungen gegenüber den jeweiligen Hotels bestehen. Der Grund für eine Nichtinanspruchnahme ist hierbei völlig gleich. Die jeweiligen Hotels haben sich jedoch ersparte Aufwendungen anrechnen zu lassen. Die Höhe der Vergütung nicht in Anspruch genommener Leistungen bemisst sich prozentual bei: Übernachtung auf 90 Prozent, bei Übernachtung mit Frühstück auf 80 Prozent, bei Übernachtung mit Halbpension auf 70 Prozent und bei Übernachtung mit Vollpension auf 60 Prozent des Gesamtpreises.  Diese Regelung bei Nichtinanspruchnahme von vereinbarten Leistungen richtet sich nach "Der  Beherbergungsvertrag" (nach den Richtlinien des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes - DEHOGA) siehe: www.dehoga-bundesverband.de/home/beherbergungsvertrag. Die Absage bzw. Stornierung hat ausschließlich schriftlich zu erfolgen. Für den Fall, dass diese seitens des Kunden erforderlich ist, ist die Buchungsabsage zu richten an: Landhotel Seifert, Dana Seifert - Koordination Sachsenrunde, Schützenstraße 44, 09517 Zöblitz. Mündliche, fernmündliche Informationen gelten von vornherein als nicht gültig.

9. Stornierungsfristen sind nicht vorgesehen. Mit erfolgter Annahme und Bestätigung der vom Kunden gewünschten Buchung ist diese für beide Vertragspartner verbindlich.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

10. Vertragspartner für Leistungen aus diesen Angeboten der Sachsen-Runde sind einerseits der buchende Kunde und andererseits einzeln die jeweiligen teilnehmenden Hotels für die von Ihnen angebotenen und vom Kunden gebuchten Leistungen. Der Koordinator dient lediglich der Zusammenfassung der erforderlichen Buchungsvorbereitung und -entgegennahme, der Durchführung des entstehenden Schriftwechsels, der Entgegennahme der Zahlungen durch den Kunden sowie der Weiterleitung der entsprechenden Zahlungen an die teilnehmenden Hotels. Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem Vertrag ist der des jeweiligen Hotels. Alle wechselseitigen Ansprüche verjähren nach einem Jahr, gerechnet ab vereinbartem Abreisedatum des Kunden.

11. Sollten einzelne Bestandteile dieser AGB - Buchungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.  Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem angestrebten Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für Regelungslücken.

Mit der Buchung eines unserer Angebote gehen Sie eine vertragliche Bindung mit uns ein. Um Unstimmigkeiten auszuschließen, bitten wir Sie, sich unsere Buchungsbedingungen vor Ihrer verbindlichen Buchung durchzulesen. Im Zweifel fragen Sie uns bitte vor Buchung.

Die individuelle Bekanntgabe - insbesondere der Stornierungsbedingungen - vor Abschluss einer Buchung an den Kunden ist nicht erforderlich, da es sich hierbei um die allgemein gültigen Bestimmungen für eine jede Beherbergungsleistung in Deutschland handelt. Auf dieser Homepage sind die Bestimmungen jederzeit von jedermann einsehbar. Selbstverständlich steht es jedem Hotel frei, außerhalb des Angebotes der Sachsen-Runde, anders lautende Bestimmungen oder Stornierungsfristen zu erstellen. Die vorgenannten Regelungen haben in diesem Fall ausschließlich Gültigkeit für die Angebote der Sachsen-Runde der teilnehmenden Hotels. Für alle weiteren Buchungen anderer Angebote der einzelnen Hotels gelten die AGB bzw. Buchungsbedingungen der jeweiligen Hotels einzeln.

Sachsen-Runde 5 sächsische gut-Hotels laden ein. Info und Buchung: 037363/4176 (Ansprechpartner: Dana Seifert)